. .
14.07.2015

„Eine generationenübergreifende Brückenbauerin mit Herz“

Verleihung des Bennopreises 2015 des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend in der Region München (BDKJ) an Frau Helga König vom Katholikenrat München, für ihr langjähriges Engagement für die katholische Jugendarbeit.

Nach vierjähriger Pause wurde am Samstagabend, den 11. Juli, in der Jugendkirche München, in einer feierlichen Zeremonie, der Ehrenamtspreis des BDKJ an eine Powerfrau der ehrenamtlichen Arbeit verliehen. „Wer Helga König persönlich erlebt und kennt, der weiß, dass die jugendliche Dynamik dieser Netzwerkerin kaum zu toppen ist – auch nicht von sehr viel Jüngeren“, betonte die Vorsitzende des Katholikenrat München, Johanna Rumschöttel in ihrem Grußwort. Ihr unermüdlicher Einsatz für die christlich-jüdische Zusammen- und Erinnerungsarbeit in München, sowie ihr aktuelles Engagement gegen Rassismus, Extremismus und Fremdenfeindlichkeit, zeichnen die 76-jährige aus: „Ich kenne niemand anderen, der so engagiert seine Überzeugungen in konkretes Tun umsetzt, der so glaubwürdig, Vergangenheit und Gegenwart darstellt und Zukunft aufrüttelnd gestaltet“, so Rumschöttel weiter.

BDKJ Stadt- und Regionalvorsitzender Johannes Trischler betonte in seiner Laudatio die sympathische Beharrlichkeit Königs, wenn es darum geht, eine gemeinsame Aktion mit der Jugend, auf die Beine zu stellen, wie zum Beispiel den Dachauer Gedenkmarsch. Jungen Menschen die Erinnerung an die NS Zeit und die Konsequenzen daraus für unsere heutige Zeit nahe zu bringen und sie mit diesem schwierigen Thema wirklich zu erreichen, sei eine Gratwanderung und benötigt besonderes Einfühlungsvermögen, erläutert Trischler: „Frau Helga König glückt dies, weil sie dabei immer auch die junge Perspektive im Blick hat und ihr somit eine zeitgemäße und funktionierende Erinnerungsarbeit  gelingt. Sie ist für uns eine generationsübergreifende Brückenbauerin mit Herz, die für die Belange junger Christinnen und Christen viele Türen öffnet und diese für uns aufhält“.

Der undotierte „Bennopreis“, dessen Name vom Heiligen Benno, dem Stadtheiligen Münchens, stammt, richtet sich an Personen, die für die kirchliche Jugendverbandsarbeit Herausragendes geleistet haben, bzw. sich um die Jugend und Jugendarbeit in München besondere Verdienste erworben haben. Er wird seit 1980 verliehen. Zu den bisherigen PreisträgerInnen gehören zum Beispiel der Zeitzeuge Max Mannheimer (1995), Münchens zweite Bürgermeisterin a.D. und Ehrenbürgerin Gertraud Burkert (1999), sowie der Unternehmer Claus Hipp (2001). Letzter Preisträger (2011) war Domkapitular Prälat Josef Obermeier.

v.l. Jhannes Trischler, Preisträgerin Helga König, Tobias Hartmann, Simon Reich, Maria Maier, Katharina Thalhammer

Weitere Bilder der Preisverleihung finden Sie hier.


 

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
in der Region München e.V.
Preysingstr. 93/ III. Stock
81667 München

Telefon: (0 89) 4 80 92-23 40
Fax: (0 89) 4 80 92-23 49

info@bdkj-muenchen.de