. .
13.11.2014

Stefanie Lux ist die neue Vorsitzende des Kreisjugendrings München-Stadt

Ebenfalls vom BDKJ wurde Christian Agi in den Vorstand gewählt. Wir gratulieren herzlichst!

Steffie Lux

"Platz da für die speziellen Bedürfnisse, Bedarfe und Themen unserer Münchner Kinder und Jugendlichen“

Mit großer Mehrheit wurde Stefanie Lux am Abend des 11. Novembers in ihr neues Amt gewählt. Seit zwei Jahren ist  sie bereits Mitglied im Vorstand, nun hat sie den Vorsitz des größten Jugendrings Deutschlands inne! Lux löst Tom Rausch von der Evangelischen Jugend München (EJM) ab, der aus beruflichen Gründen vorzeitig sein Amt niederlegte.

Der 31 jährigen Sozialpädagogin sind Jugend- und Verbandsarbeit schon seit langem vertraut und wichtig. Sich immer wieder dafür stark zu machen, dass die junge Generation gesehen, gehört und mit ihren speziellen Belangen und Bedarfen ernst genommen wird, sehe sie als ihren größten Aufträge, so Lux.

Für Steffie Lux ist dieses Amt eine optimale Ergänzung zu ihrer hauptberuflichen Tätigkeit  als geschäftsführende Referentin des BDKJ in der Region München und Stadtreferentin im Erzbischöflichen Jugendamt, die sie seit 2012 ausübt.

In ihrer Amtszeit möchte Sie sich vor allem für diese Themen stark machen:

Die Einführung eines „Jugend- und Ausbildungsticket" für alle Münchner Kinder und Jugendliche, die sich in Erstausbildung befinden. Sie sollen günstig über das gesamt Jahr hinweg im gesamten Stadtgebiet öffentlich mobil sein können. Es darf sich jedoch nicht um eine Mogelpackung handeln, so Lux, die sich an den wirtschaftlichen Interessen der Verkehrsbetriebe orientiert, sondern an den Bedarfen der jungen Menschen und muss politisch so gewollt sein.

Auch ist es ihr ein Anliegen, die Jugendverbandsarbeit von zu viel Bürokratie zu entlasten und den Verwaltungsaufwand für Ehrenamtliche zu reduzieren, bzw. entsprechende Unterstützungsleistungen zu bieten. Beispielsweise im Zusammenhang mit der Umsetzung de Paragrafen 72a Bundeskinderschutzgesetz.  Den zentralen Vereinbarungsabschluss zwischen LHM und KJR München Stadt, die Einrichtung einer Einsichtnahmestelle in der erweiterten behördlichen Führungszeugnisse im JIZ (Jugendinformationszentrum), sowie die Beratung, Begleitung und Unterstützung der Jugendverbände und –organisationen bei der Erarbeitung von geeigneten Präventionskonzepten sieht Lux als erforderliche Unterstützungsleisten an.

Als großes und drängendes Thema der nächsten Monate und wohl auch Jahre sieht Stefanie Lux klar die Flüchtlingsthematik in München. Hier will sie sich für eine „Willkommenskultur“ stark machen zu der auch der Kreisjugendring mit seinen Einrichtungen und Verbänden entscheidend beitragen kann. Sie sieht den KJR darüber hinaus in der Verantwortung sich für menschwürdige Bedingungen und gelebte Integration einzusetzen, sowie Missstände und politisches Versagen zu skandalisieren.

Neu in den Vorstand wurde der 28-jährige Justiziar Christian Agi ebenfalls mit großer Mehrheit in sein Amt berufen.

Der BDKJ in der Region München freut sich sehr mit den beiden und wünscht ihnen alles Gute für diese neue Herausforderung und Gottes Segen.

 

Neu im KJR Vorstand: Christian Agi

Bilder: KJR


 

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
in der Region München e.V.
Preysingstr. 93/ III. Stock
81667 München

Telefon: (0 89) 4 80 92-23 40
Fax: (0 89) 4 80 92-23 49

info@bdkj-muenchen.de