. .
10.09.2014

Trauer um Sarah Stummann

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend in der Erzdiözese München und Freising (BDKJ), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend in der Region München und das Erzbischöfliche Jugendamt München und Freising trauern um Sarah Stummann, die am 7. September 2014 im Alter von nur 28 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit von uns gegangen ist.

Sarah war eine aktive junge Frau, der die Belange der Jugend in Kirche und Gesellschaft sehr wichtig waren. Mit all ihrem Engagement und Herzblut setzte sie sich dafür ein, dass Gott im Leben junger Menschen wieder vermehrt eine Rolle spielt. Jahrelang aktiv auf Pfarrei- und Dekanatsebene war die engagierte kjg‘lerin von 2009 bis 2013 Stadt- und Regionalvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend in der Region München. Wer so engagiert ist, der hinterlässt Spuren. Sie hat Großprojekte mit initiiert und organisiert, wie den Bau der Arche zum Ökumenischen Kirchentag 2010 und die 72 Stunden-Aktion im vergangenen Jahr. Im Herbst 2013 hat sie als eine von neun Delegierten im Gesprächsforum der Deutschen Bischofskonferenz „Im Heute glauben“ der Jugend eine Stimme gegeben.

„Vor allem wird uns ihr Optimismus und ihre Kraft fehlen. Mit Sarah zusammen im Vorstand zu arbeiten war eine der produktivsten und erfüllendsten Zeiten meiner ehrenamtlichen Tätigkeit. Dabei hatten wir immer unseren Spaß und Zeit auf uns und die betroffenen Menschen zu schauen. Auch wenn dies bedeutete um 7.00 Uhr morgens mit dem Generalvikar zu diskutieren“, erinnert sich Andreas Mayer an seine gemeinsamen Jahre mit Sarah im Vorstand des BDKJ in der Region München.

Im Frühjahr 2013 beendete Sarah ihre Amtszeit, um andere Lebenspläne zu verfolgen. Aber die Verbindung zum BDKJ hat sie bis zuletzt nicht abbrechen lassen.

Der aktuelle ehrenamtliche Stadt- und Regionalvorstand des BDKJ in der Region München, Johannes Trischler, zu dieser Verbundenheit: „Noch bis vor wenigen Tagen war Sarah für uns da. Auch nach ihrer Amtszeit als Stadt- und Regionalvorstand war sie uns in vielerlei Hinsicht eine treue Begleiterin, zentrale Ratgeberin und hat uns gerade in der momentanen Phase des Umbruchs mit ihrem Fachwissen unschätzbar geholfen. Sarah, wir danken dir und wissen Dich bei Gott aufgehoben.“

Eva Jelen, Diözesanvorsitzende des BDKJ München und Freising, wird Sarah so in Erinnerung behalten: "Sarah war immer hartnäckig, hat sich von etwas, von dem sie überzeugt war, nicht abbringen lassen. So hat sie z.B. unermüdlich die Umsetzung der Ergebnisse des Jugendforums 2009, insbesondere die Zulassung von Ministrantinnen in der Münchner Frauenkirche, vorangetrieben. Doch sie war nicht nur ein Mensch, der so dezidiert für seine Überzeugungen eintritt und gleichzeitig mit so viel Engagement und Fachwissen glänzt, sie war noch mehr: Sie war eine Freundin."

Dass Sarah so jung und unerwartet gehen musste, macht uns alle sprachlos. Doch trotz des Abschiedsschmerzes bleibt uns als Christen die Gewissheit, dass Sarah jetzt im Reich Gottes geborgen ist. Sie hat stets im Glauben Halt, Zuversicht und Trost gefunden. Wir danken dir, Sarah, für dein großes Engagement und deinen Einsatz. Du wirst uns fehlen.

Unsere Anteilnahme gilt Sarahs Freund Florian, ihren Eltern und Geschwistern und allen, die ihr nahe standen.

München, 9. September 2014


 

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
in der Region München
Preysingstr. 93/ III. Stock
81667 München

Telefon: (0 89) 4 80 92-23 40
Fax: (0 89) 4 80 92-23 49

info@bdkj-muenchen.de