. .

FSJ im Stadtreferat und beim BDKJ in der Region München e.V.

Gründe für ein FSJ

Du möchtest…

  • durch deine Arbeit anderen Menschen helfen?
  • deine Fähigkeiten und Grenzen besser kennen lernen?
  • einen sozialen Beruf in der Praxis erleben?
  • Orientierung für deine berufliche Zukunft erhalten?
  • bei Seminaren in einer Gruppe Gleichaltriger dich selbst und andere besser kennen und verstehen lernen?
  • die Wartezeit auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz sinnvoll überbrücken?
  • nach jahrelanger Kopfarbeit in der Schule mal etwas ganz Praktisches tun?

 

Gründe für ein FSJ im Stadtreferat und beim BDKJ in der Region München e.V.

Du möchtest…

  • dich im Bereich katholischer Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit in Stadt und Landkreis München engagieren?
  • die Fachreferate und Außenstellen des Erzbischöflichen Jugendamtes und somit unterschiedliche Felder der kirchlichen Jugendarbeit kennen lernen?
  • den BDKJ in der Region München e.V. als Dach- und Spitzenverband katholischer Jugendarbeit mit seinen Mitgliedsverbänden, Dekanaten, Jugendorganisationen und weiteren Formen demokratisch legitimierter Jugendarbeit kennenlernen?
  • den BDKJ Stadt- und Regionalvorstand bei seinen Aufgaben unterstützen?
  • Veranstaltungen und Projekte planen, vorbereiten und durchführen?
  • Vernetzungsarbeit in kirchen- und kommunalpolitischen Gremien kennenlernen und mitgestalten?

 

Du…

  • hast Freude an der Zusammenarbeit in einem Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?
  • arbeitest gerne selbstständig und selbstverantwortlich?
  • bist volljährig?
  • verfügst idealerweise über einen Führerschein der Klasse B?

 

Dann ist ein Freiwilliges Soziales Jahr im Stadtreferat und beim BDKJ in der Region München e.V. genau das Richtige für DICH

Neben der praktischen Arbeit in der Einsatzstelle bietet dir der BDKJ Diözeanverband als Träger des FSJ begleitende Bildungsangebote (5x eine Woche), bei denen der Erfahrungsaustausch und die Gemeinschaft mit anderen Freiwilligen im Vordergrund stehen.

 

ERFAHRUNGSBERICHTE

„Das FSJ im Stadtreferat und somit auch beim BDKJ in der Region München e.V. war für mich die beste Entscheidung! Ich kann einen tollen Einblick hinter die Kulissen der Jugendarbeit werfen, ein Jahr lang Veranstaltungen und Projekte planen und mich an vielen Stellen mit einbringen. Einige Bereiche verantworte und erledige ich eigenständig,  kann mich trotzdem immer auf mein Team verlassen. Die Projekte und Veranstaltungen die ich begleite oder bei denen ich mitwirke könnten unterschiedlicher und vielseitiger gar nicht sein. Angefangen von Fortbildungsveranstaltungen für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit, die sogenannten „Informationsveranstaltungen“,  über das CAJ Bayerncamp bis hin zum Filmprojekt „Mut zum Kreuz – Ergreif Partei“. Ich lerne hier auch die unterschiedlichsten Leute kennen, Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Kooperationspartnerinnen und –partner und bekomme einen Einblick in ihre Arbeitswelt und ihren Arbeitsalltag. Mein eigener „Alltag“ ist sehr facettenreich: Ob ich etwas recherchiere, Referentinnen und Referenten für Veranstaltungen suche, an  Vorstandssitzungen teilnehme  oder Titel oder Themen für Aktionen brainstorme – es gibt viel zu tun! Ein FSJ im Stadtreferat und beim BDKJ in der Region München e. V. kann ich allen, die die Jugendarbeit aus 2. Reihe einmal kennenlernen wollen sehr empfehlen.“ (Jana Wulf)

 

"Nach dem Abitur wollte ich etwas Sinnvolles tun und dabei erste berufliche Erfahrungen sammeln. Da ich mich bereits ehrenamtlich in meiner Pfarrei und bei der Feuerwehr engagiere, war die Entscheidung für ein FSJ schnell getroffen. Zusammen mit 102 anderen Freiwilligen ging es dann im letzten September los. Meine Einsatzstelle im Stadtreferat und beim BDKJ in der Region München e.V. ist für mich genau das Richtige. Hier erlebe ich Jugendarbeit aus einem anderen Blickwinkel und kann bei vielen Projekten und Aktionen mitarbeiten. Mit meiner Anleiterin habe ich einen Ausbildungsplan aufgestellt und so darf ich zum Beispiel bei der Vorbereitung der Stadt- und Regionalversammlung dabei sein, mich für die BDKJ-Bildungsangebote um Referenten und Referentinnen kümmern und bei „Holywood-Gottesdiensten“ in der Jugendkirche München mitwirken. Für den Sommer habe ich mir ein eigenes Projekt gesucht: Konzept, Idee und Umsetzung eines FSJ-Infostands beim „Oben Ohne Open Air-Festival“ am Königsplatz. Ich kann ein FSJ auf jeden Fall weiterempfehlen. Man sollte sich darauf einstellen, dass man nicht nur Praktikant ist, sondern als vollwertiger Kollege im Team mitarbeitet: Ich bin wirklich mittendrin statt nur dabei. Beim FSJ macht man diese Erfahrungen aber in einem geschützten Rahmen und bekommt Anleitung und Betreuung. Nach meinem FSJ werde ich auf jeden Fall studieren, was, weiß ich noch nicht genau." (Jonas Böck)

 

Weitere Informationen

Bei Interesse kannst du dich auch selbstverständlich gerne mit Stefanie Lux, geschäftsführende Referentin des BDKJ in der Region München e. V. und Stadtreferentin im Erzbischöflichen Jugendamt unter slux@eja-muenchen.de in Verbindung setzen.

Allgemeine Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr, den Voraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren findest du hier: www.fsj-münchen.de

Näheres zum Erzbischöflichen Jugendamt München und Freising findest Du hier: www.eja-muenchen.de